Bild: Gert Kallmeyer
Röver Orgel Klosterkirche

2017

PRO_14-1
Klosterkirche

>31. Dezember 2017

„What a surprise“
Silvester  31.12.2017, 22:30h


Vielleicht wissen Sie schon, wie Sie das Jahr 2017 beenden?, Eine gute Tradition für den späteren Abend ist sicher das Musikalisches Feuerwerk in der Klosterkirche.

In diesem Jahr wieder mit Bernd Schlott (Saxophon, Klarinette und Mundharmonika) und der Kantorin an den Tasten. Geboten wird ein 60 min. Programm voller Überraschungen. Wer mag, kann anschließend das neue Jahr mit Glockengeläut und einem Glas Sekt auf der Orgelempore begrüßen.

PRO_14-1
Klosterkirche

>8. Dezember 2017

„Ein Fest für Martin Luther“

Freitag, 8.12. 2017  20.00 Uhr

Zum 500-jährigen Reformationsjubiläum wird viel gefeiert: ein neues Freiheitsverständnis, die Anfänge der evangelischen Kirche, die mündige Gemeinde. Da darf die Musik natürlich nicht fehlen, denn Martin Luther hat auch die Kirchenmusik grundlegend verändert. Ihm ist es gelungen, den muttersprachlichen Gemeindegesang im Gottesdienst neu zu verankern und damit die Menschen seiner Zeit aktiv am reformatorischen Geschehen zu beteiligen.

Im Rahmen des landeskirchenweiten Projektes „Ein Fest für Martin Luther“ wird das Spezialistenensemble für Alte Musik Capella de la Torre (Preisträger ECHO Klassik 2016) in unserer Gemeinde zu Gast sein. Gemeinsam mit unserem Kammerchor gestaltet das Ensemble, das sich bereits weltweit einen Namen für historische Aufführungspraxis gemacht hat, ein Abendkonzert der besonderen Art: Es erklingen Werke Luthers und seiner Zeitgenossen sowohl vokal, als auch auf historischen Instrumenten.

Das Konzertprogramm und die Moderation nehmen das Publikum mit auf eine Reise zu den Festen in der Zeit Luthers: Vom beschwingten Ankommen der Besucher führt die Musik über die besinnlichen Töne des Gottesdienstes hin zu einer ausgelassenen Feier. Dabei bekommen die Zuhörer auch Einblicke in die Entstehungsgeschichten der Werke, die Lebensumstände der Komponisten und die besonderen Spieltechniken der historischen Instrumente.

PRO_14-1
Klosterkirche

>2. Dezember 2017

"Flötenmusik bei Kerzenschein"

Samstag, 2.12.2017  18.00 Uhr

Wenn Ihnen der vorweihnachtliche Trubel auf dem Weihnachtsmarkt zu bunt wird, kommen Sie doch in die Klosterkirche und lauschen den zarten Flötentönen von Michael Müller!

Ein Hauch von Sanssoucis liegt beim Flötenkonzert von Franz Benda in der Luft  - und es wird richtig französisch bei den Werken von Jehan Alain und Alexandre Guilmant. An der Orgel: Renate Meyhöfer-Bratschke

PRO_14-1
Klosterkirche

>18./19. November

„Lobgesang“

Samstag 18.11. und Sonntag, 19.11.2017 , jeweils 18.00 Uhr

Das große Chorkonzert des Bachchores stellt in diesem Jahr einen Komponisten in den Mittelpunkt: Felix Mendelssohn Bartholdy , den „romantischen Klassizisten“ oder den „klassizistischen Romantiker“.

Zunächst erklingt seine Vertonung des 42. Psalms (der Bachchor sang sie bereits 1997 zum Amtsantritt der Kantorin), im Anschluss seine große Sinfonie-Kantate „Lobgesang“ op. 52. Freuen dürfen sich die Zuhörer nicht nur auf große Chormusik, sondern auch auf die Solisten Ursula Fiedler und Astrid Schlüter (Sopran), sowie Jan Hübner (Tenor).

Das Orchester Bremer Ratsmusik spielt unter der Leitung von Renate Meyhöfer-Bratschke in großer sinfonischer Besetzung auf Instrumenten des 19.Jahrhundert.

Um vielen Zuhörern einen guten Platz in der Klosterkirche zu ermöglichen, bieten wir zwei Konzertabende an.

Vorverkauf: Buchhandlung Buchstäblich (keine telefonischen Vorbestellungen möglich)

PRO_14-1
Klosterkirche

>22. Oktober 2017

„Ohne Luther kein Bach“
Sonntag, 22.10. 2017 18.00 Uhr

Blue note bach:Ein spannendes Crossoverprojekt des Bremer Jazzpianisten Jens Schöwing ist am Sonntag, 22.10. 2017 um 18.00 Uhr in der Klosterkirche zu hören.

In Zusammenarbeit mit der Cembalistin Alina Rotaru interpretiert Jens Schöwing mit seinem Quartett (Vibraphon, Klavier, Bass, Schlagzeug) die Musik von Johann Sebastian Bach auf vielfältige Art und Weise. Anlässlich des Luther-Jahres stehen Bearbeitungen der Lutherchoräle im Fokus. Bach hat 30 der 37 Lutherlieder vertont.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Bachgesellschaft Bremen statt.
Weitere Infos: http://www.bluenotebach.de/bnb-termine.

PRO_14-1
Klosterkirche

>30. September

"Hier stehe ich, ich kann nicht anders"

Samstag, 30.9.2017 18.00 Uhr

Ein geistliches a-cappella-Programm zum Luther Jahr ist am Samstag, 30.9. 2017 um 18.00 Uhr in der Klosterkirche zu hören. Zu Gast ist das Vokalsolistenquartett consonanz à 4 (Bremen), das bereits 2013 die Zuhörer in der Klosterkirche mit ei-nem spannenden Konzert fasziniert hat.

Sie kommen von der Steilküste Antrims, den endlosen Horizonten der ostfriesi-schen Küste, aus dem malerischen Künstlerdorf Worpswede und von der schwäbischen Alb. Sie singen Werke für großen Chor von Bruckner, Liszt, Verdi oder Poulenc genauso gerne wie Werke, die original für Vokalquartett geschrieben wurden.

Alles ist im Wandel, die Interpretation eines Stückes ändert sich, wächst und bleibt lebendig. Dynamik und Tempo werden im Konzert dem Raum und der Stimmung angepasst, immer in engem Kontakt zum Publikum. Durch die langjährige gemeinsame Arbeit sind sie gut aufeinander eingespielt und können auch als Solistenquartett für große Oratorien auf hohem Niveau agieren.

Wiltrud de Vries, Annette Gutjahr, Bernhard Scheffel und Allan Parkes sind ihr eigenes Instrument, ein homogener Klangkörper aus vier sehr verschiedenen Charakteren, die ihre Kräfte bündeln um mit Schwung umzusetzen was allen gemeinsam wichtig ist: Vokalkompositionen lebendig zu machen. Sie sind consonanz à 4.

PRO_14-1
Klosterkirche

>17. September

„Martin Luther“

Sonntag, 17.9.2017 16.00 Uhr

Wie in jedem Jahr haben die Spatzen-, Kinder- und Jugendkantorei in den letzten Monaten und besonders beim Probenwochenende in Oese wieder ein Kindermusical erarbeitet – und es fällt nicht schwer zu erraten, welche historische Persönlichkeit dabei im Mittelpunkt steht.
Das Musical aus der Feder des erfahrenen Braunschweiger Domkantors Gerd-Peter Münden (Text: Brigitte Antes) versucht, Leben und Wirkung Martin Luthers aus dem Blickwinkel der Kinder darzustellen.
Es ist das Ziel kindlich nachvollziehbar zu machen, was Martin Luther dazu gebracht hat, seinen Weg zu gehen. Dabei war es ein besonderes Anliegen, die Lebenssituation der Kinder seiner Zeit einzubeziehen. So beginnt die Rahmenhandlung in Luthers Elternhaus und endet mit seiner eigenen Familie.

Als Instrumentalisten sind wieder junge Streicher beteiligt
Einstudierung: Anna Schade
Bühne und Kostüme: Karin Steinecke
Leitung: Renate Meyhöfer-Bratschke.

PRO_14-1
Klosterkirche

>25. August 2017

 Bach|brandneu!

Freitag, 25.8.2017
16.00 Uhr Bach|brandneu! für Kinder
18.30 Uhr Konzerteinführung la festa musicale und Benjamin Scheuer
19.00 Uhr Abendkonzert Bach|brandneu!

Johann Sebastian Bachs Brandenburgische Konzerte – sie sind wohl jedem Musikfreund bekannt und doch atmen sie in ihrem Farbenreichtum geradezu den Geist des Neuen, des Entdeckens, Ausprobierens, des Ungewöhnlichen.
Genau diese Idee dient dem Ensemble la festa musicale als Anstoß wie auch als Inspiration für sein aktuelles Programmkonzept „Bach|brandneu!“:
Bachs 1. und 3. Brandenburgischen Konzerte erklingen neben einer von dieser Werksammlung inspirierten Neukomposition Benjamin Scheuers. Doch damit nicht genug: Im Spannungsfeld des Experimentierens erklingt auch ein Arrangement eines „neuen“ Brandenburgischen Konzerts, als lebendige Beschäftigung der Orchestermusiker mit Bachs Schaffen.
Durch das abwechslungsreiche Programm führt Volker Hagedorn, Musiker und freier Journalist für die ZEIT, WDR und Deutschlandradio. Ein Abend, der Entdeckungen, Spannung und eine Vielfalt von Farben, Besetzungen und Klängen garantiert!!!

Unmittelbar vor dem Abendkonzert hat das Publikum die Möglichkeit, im Rahmen einer von MusikerInnen des Ensembles und Benjamin Scheuermoderierten Einführung die Entstehung der verschiedenen Kompositionen nachzuvollziehen und einen ersten Eindruck von den Musikstücken zu bekommen.

Am Nachmittag lädt la festa musicale mit Bach|brandneu! für Kinderjunge Konzert-besucherInnen ein, die Brandenburgischen Konzerte Bachs und die zeitgenössische Komposition Benjamin Scheuers kennenzulernen und einen lebhaften, lustvollen Kontakt zu Alter und Neuer Musik zu bekommen. Durch das Programm des Kinderkonzerts führt auf kindgerechte und charmante Weise Magdalena, Küchenmagd am Hofe des Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen. Magdalena, dargestellt von der Konzertpädagogin Britta Riedmiller zeigt wie sauer, salzig, süß und köstlich die Musik sein kann! Ein Konzert zum Lauschen, Mitmachen und Schmecken! Altersgruppe: Grundschulkinder

>19. August 2017

 Bunte Blätter

Ein sommerliches Konzert mit geistlichen Impulsen

Studierende der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover präsentieren ein buntes Programm von alter bis neuer Musik, das die Farbigkeit des Lebens und die Individualität jedes einzelnen zeigen soll. 

Zwischen den verschiedensten Musikstücke in unterschiedlichen Besetzungen werden kleine Texte gelesen, die zur Freude, zum Lachen und zum Nachdenken anregen sollen. Es wird Musik von Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms und Erik Satie auf der Orgel, auf dem Klavier oder mit Gesang erklingen.
Gerade die Musik von Erik Satie soll einen starken Kontrast schaffen zu der bekannten Musik von Bach und Brahms. Die Musik Saties nimmt den Zuhörer in neue Sphären mit, so sollen es auch die Improvisationen an diesem Abend tun.

Wir freuen uns ihnen unser farbiges, fröhliches und sommerliches Programm zu präsentieren!

Ole Magers

Termin: Samstag, 19.8. 2017 18.00 Uhr , Klosterkirche Lilienthal

PRO_14-1
Klosterkirche

>12. August 2017

 „Reeds and Pipes“

„Rohrblätter und Pfeifen“
- Spannende und ganz neue Klänge haben die beiden Künstler

Uwe Friedrich (Klarinette und Saxophon) und Holger Brandt (Orgel) vorbereitet, wenn sie am Samstag, 12.8.2017 um 18.00 Uhr ihr Konzert in der Klosterkirche beginnen.
Dem Hörer begegnet Musik zwischen romantischen und jazzigen Klängen, rhythmisch geprägt und entfernt an Klezmer erinnernd. Auch eine eigene Komposition des Klarinettisten ist zu hören – und die spontane Improvisation darf nicht fehlen bei einem Musiker, der sowohl klassisch ausgebildet ist, als auch ein Jazzstudium absolviert hat und anschließend bei zahlreichen Produktionen, Festivals und in wichtigen Bands gearbeitet hat.

Der Organist Holger Brandt, Kreiskantor aus Walsrode, hat in seiner Kirche ein romantisches Instrument zur Verfügung, ähnlich der hiesigen Röver-Orgel. Das war für ihn ein wichtiger Anreiz, das Konzert auch in Lilienthal zu spielen Er setzt sich in seiner Beschäftigung mit der Orgel ganz bewusst keine stilistischen Grenzen. Das Publikum erwartet ein ungewöhnliches Konzert mit ausgefeilter Programmgestaltung.

PRO_14-1
Klosterkirche

>11. Juni 2017

Eine Bach’sche Kaffeehausmusik

Das „Zimmermann’sche Caffee-Haus“ in Leipzig bot dem dortigen Collegium musicum, dessen Leitung Johann Sebastian Bach 1729 übernahm, eine Bühne für ein bis zwei wöchentliche Konzertveranstaltungen. Es gab Konzerte mit großem Orchester, aber auch mit kleinen Kammermusikensembles und Solisten. Diese Programmtradition will das Bachische  Collegium Bremen wieder aufleben lassen.

Nach einer einleitenden Orchestersuite von Johann Bernhard Bach wird Albert Brüggen, hochkarätiger Solist aus den Niederlanden, die Cello-Suite G-Dur von Johann Sebastian Bach musizieren. Die folgende sog. Kaffee-Kantate „Schweigt stille, plaudert nicht“ BWV 211 hat Bach um 1734 eigens für die Konzertreihe im Zimmermann‘schen Caffee-Haus komponiert. Sie spiegelt die Leipziger Kaffeetradition im Barock wider und ist das perfekte Stück für ein Kaffeehaus – oder eben für ein sommerliches Konzert in der alten Mauern der kühlen Kirche.

Termin: Sonntag, 11.6. 2017 18.00 Uhr , Klosterkirche

PRO_14-1
Klosterkirche

>4. Juni 2017

Wir laden herzlich ein zum Kantatengottesdienst am Pfingstsonntag, 4.6.2017 um 10.00 Uhr in der Klosterkirche. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes steht die Kantate „Wer mich liebet“ BWV 74 von Johann Sebastian Bach, erstmals aufgeführt am Pfingstsonntag des Jahres 1725.

Die Solisten Christine Süßmuth (Sopran), Tobias Hechler (Altus), Jan Hübner (Tenor) und Johannes Liedbergius (Bass) singen über ihre anspruchsvollen solistischen Aufgaben hinaus gemeinsam mit einigen Mitgliedern des Kammerchores den lebhaften Eingangschor, der -wie es sich für hohe Feiertage gehörte - mit Pauken und Trompeten, Streichern und Holzbläsern durch ausgewählte Musiker auf authentischen Instrumenten begleitet wird.

Liturgie und Predigt: Pastor Wildrik Piper
Leitung: Renate Meyhöfer-Bratschke

PRO_14-1
Klosterkirche

>13. Mai 2017

„Les trois femmes fatales“

Die diesjährige Musikalische Soirée  findet statt am Samstag, 13.5.2017 20.00 Uhr im Gemeindesaal.
Les trois femmes fatales starten mit "Musik ist Trumpf" in einen vergnüglich spritzigen Konzertabend. Lassen Sie sich anstecken und musikalisch verführen von Ursula Fiedler (am Stimmband und den Violinsaiten), Friederike von Krosigk (Konzertkastagnetten und Tanz) und Eva Gerlach (beflügelt an den Tasten).

PRO_14-1
Klosterkirche

>7. Mai 2017

„Es tönt ein voller Harfenklang“

Selten gehörte, zauberhafte Chorklänge, mal frühlingshaft-leicht, mal schwermütig-romantisch sind am  Sonntag, 7.5.2017 um 19.00 Uhr in der Klosterkirche zu erleben.
Auf dem Programm stehen die Frauenchöre op. 17 und die Quartette op.92 von Johannes Brahms, von Paul Hindemith Six Chansons auf französische Rilke-Gedichte und Chorwerke von Claude Debussy, Samuel Barber und Ralph Vaughan Williams.

Es singt der Kammerchor pro musica Bremen der seit gut einem Jahr unter der Leitung von Renate Meyhöfer-Bratschke arbeitet.
Als Instrumentalsolisten wirken mit: Elke Schulze Höckelmann und  Gijs Laceulle (Horn) sowie Eva Pressl (Harfe) und Ulrike Brockes (Klavier).

PRO_14-1
Klosterkirche

>1. April 2017

„Terra Mofino“ - Jazz-Improviationen über Luther-Lieder

Am Samstag, 1.4.2017 ist um 19.00 Uhr das Ensemble Continuum mit Dirk Piezunka (Sax), Jens Piezunka, (Bass) und Martin Flindt (Git) in der Klosterkirche zu Gast.
TERRA MOFINO ist der Name der CD mit Liedern Martin Luthers, die die beteiligte Band Continuum anlässlich des Reformationsjubiläums herausgebracht hat. TERRA MOFINO ist ein Anagramm aus dem Wort Reformation, Terra gleich Erde und Mofino eine Worterfindung, die in Klang und Anklang die Fantasie in Gang setzt.

Das Trio ist darauf spezialisiert alte Musik, hauptsächlich aus Barock und Renaissance, zu bearbeiten. Dazu nehmen die drei Musiker die alten Melodien und verändern mal die Harmonien, mal den Rhythmus, die Tonarten, den Gestus, fügen Intros oder Zwischenspiele hinzu und dies alles mit Stilmitteln aus verschiedensten Musikrichtungen und Kulturen.
Was dabei herauskommt ist immer noch irgendwie als das ursprüngliche Stück erkennbar und doch gleichermaßen fremd, oder auch wieder bekannter als das Original, weil die verwendeten Stilmittel die Mittel unserer Zeit sind. Es erfolgt also zugleich eine Verfremdung, wie auch eine Art Transfer oder Übersetzung der Musik in die Gegenwart. Verspielt und auch bisweilen mit einem Augenzwinkern wahrt die Musik dennoch den Respekt vor den Originalen.

Der Kammerchor der Kantorei St. Marien Lilienthal singt unter Leitung von  Renate Meyhöfer-Bratschke die originalen Luther- Lieder in verschiedenen Sätzen und fügt sich so in das spannende Konzept des Ensembles ein.

PRO_14-1
Klosterkirche

>25. März 2017

Orgelkonzert „Von Bach bis Widor“

Einen weiten musikalischen Bogen spannt Renate Meyhöfer-Bratschke mit einem Orgelkonzert am Samstag, 25.3.2017 um 18.00 Uhr.
Dabei verbindet sie gern Gehörtes (Widors Toccata) mit gern Gespieltem (Bachs große Präludien und Fugen), nimmt mit romanischen Choralbearbeitungen auch Bezug auf zur Passionszeit und läßt die historische Röver-Orgel von 1884 in ihrer ganzen Farbigkeit erklingen.

PRO_14-1
Klosterkirche

>15. März 2017

Gebet nach Taizé mit dem Bachchor


Die Faszination ist seit Jahrzehnten ungebrochen: Jugendliche und Erwachsene singen und beten gemeinsam bei Kerzenschein die Gesänge aus Taizé.
Das gesprochene Wort tritt in den Hintergrund, die Lieder tragen die Feiernden durch eine Stunde der Meditation und des inneren „Zur-Ruhe-Kommens“.
Am Mittwoch 15.3.2017 um 20.00 Uhr übernehmen in der Klosterkirche Sängerinnen und Sänger des Bachchores die musikalische Ausschmückung. Entscheidend ist aber die große Zahl derer, die dazu kommen um mitzusingen und mitzubeten.
Das Einsingen beginnt um 19.15 Uhr, jede und jeder ist herzlich willkommen!

PRO_14-1
Klosterkirche

>21. Januar 2017

Samstag, 21.1.2017
15.00 Uhr
Klosterkirche


„Immer Ärger mit Martin Luther“
Orgelkonzert für Menschen ab 8
von Christiane Michel-Ostertun, Text: Eva Maria Schneider

Luthers Leben war aufregend! Die Entwicklung vom vorbildlichen Mönch zum Vogelfreien, vom Junker Jörg zum Familienvater beeindruckt auch moderne Kinder. Nebenbei hören sie von der Erfindung des Buchdrucks und der Einführung der Schulpflicht, lernen Begriffe wie Reliquie, Ablass und Bulle und können sich durch Vorlesen, Mitzählen und Zwischengespräche an der Geschichte beteiligen.

Die Musik kombiniert spätmittelalterlich/frühbarock geprägte Abschnitte und den Luther-Choral „Ein feste Burg“ mit modernen Klängen. Das Konzert wird aufgeführt von Ingo Meyhöfer als Erzähler  und Renate Meyhöfer-Bratschke an der Orgel. Die Aufführung dauert etwa 40 Min.

PRO_14-1
Klosterkirche

>26. Februar 2017

Sonntag, 26.2.2017
18.00 Uhr
Truper Kapelle

„Luthers Laute“


Lautenmusik zur Zeit Martin Luthers steht im Zentrum des Abends in der Truper Kapelle. Harry Hoffmann wird auf der Renaissancelaute Werke spielen, die Luther selbst in den Fingern gehabt oder gekannt haben könnte, denn er beherrschte das Lautenspiel vortrefflich. Mit Zitaten aus seinen Schriften, sog. „Lautengedanken“ wird Ingo Meyhöfer die Musik ergänzen.